Jahresgutachten

des Sachverständigenrats

Jahresgutachten

Der Sachverständigenrat veröffentlicht jeweils im Frühjahr sein jährliches Gutachten. Das Jahresgutachten liefert eine wissenschaftlich fundierte Analyse, wie sich die Integration im Sinne chancengleicher Teilhabe in zentralen gesellschaftlichen Bereichen (z.B. Arbeitsmarkt, Bildung) entwickelt und wo weiterhin Handlungsbedarf besteht. Für das Jahresgutachten wird alle zwei Jahre ein Integrationsbarometer erhoben, mit dem das Integrationsklima in der Gesellschaft gemessen wird. Im Themenfeld Migration werden insbesondere Entwicklungen der Zuwanderungssteuerung und Perspektiven der Migration auch im internationalen Vergleich untersucht. Auf der Grundlage wissenschaftlicher Analysen entwickelt das unabhängige Expertengremium Bewertungen und Handlungsempfehlungen in den Themenfeldern Integration und Migration. Hauptziele des Jahresgutachtens sind die kritische Politikberatung und -begleitung sowie die sachliche Information der Öffentlichkeit.


 

 Jahresgutachten 2016

Das SVR-Jahresgutachten 2016 untersucht die religiöse Vielfalt im Einwanderungsland Deutschland und die institutionell, politisch und rechtlich damit verbundenen Herausforderungen. Die Analyse zeigt, dass die institutionelle Gleichstellung des Islam auf gutem Weg ist, aber offene Fragen bleiben. Das Gutachten zeigt auch, dass die Bedeutung von Religion für die Integration überschätzt wird. Der Sonderteil zu Migration und Entwicklung geht der Frage nach, wie sich die von der EU angestrebte stärkere Verknüpfung von Migrations- und Entwicklungsfragen entwickelt hat. Dabei zeigt sich, dass auf EU-Ebene nach wie vor die Voraussetzungen für eine kohärente Migrations- und Entwicklungspolitik fehlen – obwohl diese für die viel beschworene Bekämpfung von Fluchtursachen essentiell ist.
Für das vorliegende Jahresgutachten wurde zum vierten Mal ein Integrationsbarometer erstellt. Es belegt für alle Herkunftsgruppen erneut ein überwiegend positives Integrationsklima.

PUBLIKATIONEN

Jahresgutachten 2016

Die 11 Kernbotschaften des Jahresgutachtens

INFOGRAFIKEN
WEITERE INFORMATIONEN

 

Jahresgutachten 2015

Das Gutachten zieht einen internationalen Vergleich zwischen der Migrations- und Integrationspolitik Deutschlands und ausgewählten EU-Staaten sowie klassischen Einwanderungsländern wie Kanada und den USA. Die Analyse zeigt, dass sich Deutschland bei der Arbeitsmigrationspolitik zu einem Vorreiter einer modernen Migrationspolitik entwickelt hat. In der EU-Flüchtlingspolitik schlägt der SVR eine strukturelle Neuaufstellung des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems vor. Die Zuständigkeit des Ersteinreisestaats (Dublin-Prinzip) könnte kombiniert werden mit der Möglichkeit für Flüchtlinge, nach der Anerkennung ihres Asylantrags in ein anderes EU-Land weiterzuwandern. Zudem sollte das individuelle Asylverfahren stärker um kollektive Aufnahmeverfahren ergänzt werden, beispielsweise für syrische Flüchtlinge. Die vollständige englische Übersetzung des SVR-Jahresgutachtens 2015 können Sie hier herunterladen. 

PUBLIKATIONEN

Jahresgutachten 2015
Die 10 Kernbotschaften des Jahresgutachtens

WEITERE INFORMATIONEN

 

Jahresgutachten 2014

Das SVR-Jahresgutachten 2014 untersucht Deutschlands Wandel zum modernen Einwanderungsland in den vergangenen fünf Jahren und benennt den zum Teil noch erheblichen Handlungsbedarf in der Integrationspolitik, vor allem im Bildungsbereich. Bei der Arbeitsmigrationspolitik ist eine weitgehende Liberalisierung der Zuzugsmöglichkeiten für Fachkräfte erreicht worden. Allerdings fehlt nach wie vor eine zuwanderungspolitische Gesamtstrategie. Für die Weiterentwicklung der Integrations- und Migrationspolitik empfiehlt der SVR u.a. ein modernes Staatsangehörigkeitsrecht für Deutschland und schlägt hierfür einen „Doppelpass mit Generationenschnitt“ vor. In der europäischen Flüchtlingspolitik rät der SVR zu einer fairen Lastenteilung bei der Aufnahme von Schutzsuchenden in der EU. Erstmals untersucht das Jahresgutachten Fortschritte bei der institutionellen Gleichstellung des Islam.

Für das Jahresgutachten mit dem Titel „Deutschlands Wandel zum modernen Einwanderungsland“ wurde zum dritten Mal ein Integrationsbarometer erstellt. Befragt wurden rund 5.660 Personen mit und ohne Migrationshintergrund zu ihrer Einschätzung zum Integrationsklima, zur interkulturellen Öffnung und zu religiöser Vielfalt. Nach wie vor bewerten Zuwanderer und Mehrheitsgesellschaft das Integrationsklima als deutlich besser als die mediale Debatte erwarten lässt.

PUBLIKATIONEN

Jahresgutachten 2014 mit Integrationsbarometer
Die 9 Kernbotschaften des Jahresgutachtens

INFOGRAFIKEN
WEITERE INFORMATIONEN

 

Jahresgutachten 2013

Deutschland ist zum Magneten für gut qualifizierte Zuwanderer aus der EU geworden. Das Jahresgutachten 2013 untersucht, wie sich die EU-Binnenmigration entwickelt und welche Chancen und Herausforderungen, z.B. durch die sogenannte Armutswanderung, damit verbunden sind. Zudem untersucht der Sachverständigenrat Fortschritte und Defizite bei der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse durch Bund und Länder und dringt auf eine einheitliche Umsetzung in den Bundesländern. Weiterhin empfiehlt der SVR einen Nationalen Aktionsplan Migration (NAM), mit dem der zukünftige Bedarf an hoch-, mittel- und niedrigqualifizierter Zuwanderung ermittelt und in einer migrationspolitischen Gesamtstrategie umgesetzt werden kann.

Für das Jahresgutachten mit dem Titel „Erfolgsfall Europa? Folgen und Herausforderungen der EU-Freizügigkeit für Deutschland“ wurde zum zweiten Mal nach 2011 ein Migrationsbarometer erstellt. Befragt wurden über 2.200 Personen mit und ohne Migrationshintergrund nach ihrer Einschätzung zur EU-Freizügigkeit, zu ihrer Identifikation mit Europa und zur Solidarität in Europa.

Die Sachverständigen haben das Jahresgutachten 2013 am 12. April 2013 an Bundespräsident Joachim Gauck überreicht.
Mehr… 

PUBLIKATIONEN

Jahresgutachten 2013 mit Migrationsbarometer
Die 7 Kernbotschaften des Jahresgutachtens

INFOGRAFIKEN
WEITERE INFORMATIONEN

 

Jahresgutachten 2012

Das Jahresgutachten 2012 untersucht, wie funktionstüchtig die integrationspolitische Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen in Deutschland ist. Im Mittelpunkt stehen die integrationspolitisch entscheidenden Bereiche Bildung, Arbeit und Wohnen. Der Sachverständigenrat analysiert Schwachstellen im föderalen Zusammenwirken und benennt Lösungsansätze. So empfiehlt der SVR u.a. eine bessere Koordination, Kooperation und Vernetzung zwischen den integrationspolitischen Akteuren in Bund, Ländern und Kommunen sowie einen systematischen Austausch von erfolgversprechenden Integrationskonzepten und Best Practice-Beispielen.

Für das Jahresgutachten mit dem Titel „Integration im föderalen System: Bund, Länder und die Rolle der Kommunen” wurde zum zweiten Mal nach 2010 ein Integrationsbarometer erstellt. Befragt wurden hierfür über 9.200 Personen mit und ohne Migrationshintergrund, erstmals auch in Ostdeutschland. Das Integrationsbarometer misst das Integrationsklima in Deutschland.

PUBLIKATIONEN

Jahresgutachten 2012 mit Integrationsbarometer
Die 10 Kernbotschaften des Jahresgutachtens

INFOGRAFIKEN
WEITERE INFORMATIONEN

 

Jahresgutachten 2011

Das Jahresgutachten 2011 mit dem Titel „Migrationsland 2011“ untersucht Migration und Migrationspolitik in Deutschland vor internationalem Hintergrund. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Zuwanderung Deutschland braucht, woher die Zuwanderer der Zukunft kommen und wie die Zuwanderungssteuerung gestaltet werden kann. Ausgehend von einer noch zu geringen Zuwanderung von Fachkräften empfiehlt der SVR eine mutige Reform der Zuwanderungssteuerung sowie verstärkte Anstrengungen, um internationale Studierende nach ihrem Abschluss für den Verbleib in Deutschland zu gewinnen. Zudem werden die Möglichkeiten einer stärkeren Verknüpfung von Entwicklungs- und Migrationspolitik untersucht. Gerade angesichts der Umbruchsituation in den nordafrikanischen Ländern müsse die EU ihre Migrations- und Flüchtlingspolitik überdenken.

Für das Jahresgutachten ist erstmals ein Migrationsbarometer erstellt worden, das die Einstellungen und Bewertungen von über 2.450 Befragten mit und ohne Migrationshintergrund zu Migration und Migrationspolitik erhebt.

PUBLIKATIONEN

Jahresgutachten 2011 mit Migrationsbarometer
Die 12 Kernbotschaften des Jahresgutachtens

INFOGRAFIKEN
WEITERE INFORMATIONEN

 

Jahresgutachten 2010

Das erste Jahresgutachten des Sachverständigenrats untersucht unter dem Titel „Einwanderungsgesellschaft 2010“, wie sich die Integration in den zentralen Lebensbereichen Schule und berufliche Bildung, Erwerbstätigkeit und soziale Sicherung, Wohnen, Gesundheit und politische Partizipation entwickelt hat. Das Gutachten stellt auch die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen und Entwicklungslinien von Integration und Migration sowie von Integrations- und Migrationspolitik dar. Der SVR stellt hierbei erheblichen Nachhol- und Reformbedarf in der Integrationspolitik fest, insbesondere im Bildungsbereich. Der Sachverständigenrat empfiehlt eine Bildungs- und Qualifikationsoffensive für Jugendliche mit Migrationshintergrund, eine umfassende Reform der Zuwanderungssteuerung und eine kritische Auseinandersetzung mit der Abwanderung von Fachkräften aus Deutschland.

Was das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft betrifft, kommt der SVR zu einem positiven Fazit: Die Integration in Deutschland ist viel besser als ihr Ruf. Dies belegt auch das Integrationsbarometer, das vom SVR entwickelt und für das Jahresgutachten 2010 erstmals erhoben wurde. Befragt wurden 5.673 Personen mit und ohne Migrationshintergrund. Das Integrationsbarometer misst ein „freundliches Integrationsklima“ und zeigt einen „pragmatischen Integrationsoptimismus“ in der Bevölkerung. Es besteht ein „belastbares gegenseitiges Grundvertrauen“ zwischen Zuwanderern und Mehrheitsgesellschaft. Die Ergebnisse zeigen, dass das – in der öffentlichen Wahrnehmung – verbreitete Bild einer ‚gescheiterten Integration‘ nicht zutreffend ist.

PUBLIKATIONEN

Jahresgutachten 2010 mit Integrationsbarometer
Die 15 Kernbotschaften des Jahresgutachtens

INFOGRAFIKEN
WEITERE INFORMATIONEN