Barometer

Migrationsbarometer 2011

Über das SVR-Integrationsbarometer

Das Integrationsbarometer ist eine repräsentative Bevölkerungsumfrage unter Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Deutschland. Es misst das Integrationsklima in der Einwanderungsgesellschaft und erhebt Einschätzungen und Erwartungen der Bevölkerung mit Blick auf Integration und Migration sowie auf Integrations- und Migrationspolitik. Das SVR-Integrationsbarometer 2020 wurde erstmals gemeinsam vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat sowie von den Ländern gefördert. Damit ist das Integrationsbarometer zu einem Bund-Länder-Barometer erweitert worden, das auch Auswertungen auf Ebene aller Länder ermöglicht. Die 16. Integrationsministerkonferenz im April 2021 hat sich für die Fortsetzung der Bund-Länder-Finanzierung des Integrationsbarometers ausgesprochen. Das für 2022 geplante Integrationsbarometer kann dadurch ebenfalls mit einer deutlich aufgestockten Stichprobe umgesetzt werden.

Ein Alleinstellungsmerkmal des Barometers ist, dass es die Sichtweisen und Bewertungen auf beiden Seiten der Einwanderungsgesellschaft erfasst. Es ergänzt somit Statistiken, die nur die Mehrheitsbevölkerung oder nur die Zuwandererbevölkerung in den Blick nehmen. Eine Stärke ist die hohe Zahl an Befragten mit Migrationshintergrund. Das Integrationsbarometer ist eine der größten repräsentativen Befragungen von Zuwanderinnen und Zuwanderern in Deutschland. Die große Stichprobe ermöglicht detaillierte Analysen innerhalb der Bevölkerung mit Migrationshintergrund, z. B. nach Herkunftsgruppe oder sozialem Status. Bei der Auswertung wird durch Gewichtungsfaktoren gewährleistet, dass die tatsächlichen Bevölkerungsanteile von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund entsprechend widergespiegelt werden. Dadurch ist eine repräsentative Gesamtauswertung sichergestellt.

Für das Integrationsbarometer werden alle zwei Jahre Personen in einem wissenschaftlichen Verfahren nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und telefonisch befragt. Für das Integrationsbarometer 2018 wurden über 9.000 Personen befragt. Die Stichprobe wurde für das Bund-Länder-Integrationsbarometer 2020 weiter deutlich aufgestockt (15.000 Befragte), so dass auch Auswertungen auf Ebene aller Länder möglich sind. Für die Jahresgutachten 2011 und 2013 wurde in verringertem Umfang ein Migrationsbarometer zu migrationspolitischen Fragestellungen durchgeführt.


Datenzugang

Die Daten des SVR-Integrationsbarometers werden im Sinne der guten wissenschaftlichen Praxis (DFG-Leitlinien zum Umgang mit Forschungsdaten) in der Regel ca. ein halbes Jahr nach Erstveröffentlichung durch den SVR beim RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung interessierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zur Verfügung gestellt (Datenangebot des Forschungsdatenzentrums Ruhr am RWI). Die Daten des SVR-Integrationsbarometers 2022 sind entsprechend seit April 2023 beim RWI abrufbar.

Vorjahre

Integrationsbarometer 2022
Integrationsbarometer 2020
Integrationsbarometer 2018
Integrationsbarometer 2016
Integrationsbarometer 2014
Migrationsbarometer 2013
Integrationsbarometer 2012
Integrationsbarometer 2010