Dr. Schu bei Tagung zu muslimischer und alevitischer Wohlfahrtspflege

Frankfurt am Main, 9. Juni 2022

Auf Einladung des Instituts für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. (ISS) hat Dr. Cornelia Schu an der Transfertagung zum Projekt „Empowerment zur Wohlfahrtspflege mit den DIK-Verbänden – Auf dem Weg zu einem diversitätsgerechten Wohlfahrtsystem“ teilgenommen. Im Anschluss an diverse Gesprächsforen und Round Tables, an denen u.a. Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden teilnahmen, referierte die SVR-Geschäftsführerin über Herausforderungen und Gelingensbedingungen für die Teilhabe aller im Einwanderungsland. Hierbei führte sie Erkenntnisse über Migrantenorganisationen an, die der ehemalige SVR-Forschungsbereich von 2018 bis 2020 im Rahmen eines überregionalen Forschungsprojekts erlangt hat. Das Projekt untersuchte die Landschaft der Migrantenorganisationen im Hinblick auf ihre Größe, Aktivitätsfelder, Mitgliederstruktur und Funktionswahrnehmung. Aus der Studie gehe hervor, dass eine diversitätssensible Gestaltung der Regelsysteme der Wohlfahrtspflege im Interesse aller Menschen im Einwanderungsland Deutschland sei, erklärte Dr. Schu abschließend.

Folgen Sie diesem Link, um mehr über das Projekt zu Migrantenorganisationen als Partner von Politik und Zivilgesellschaft zu erfahren.

Weitere Informationen zur Transfertagung können Sie auf den Seiten des ISS nachlesen, indem Sie diesem Link folgen.

Weitere Beiträge

Holger Kolb bei den Hohenheimer Tagen zum Migrationsrecht

Weiterlesen

Holger Kolb beim Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft

Weiterlesen

Impulsvortrag von Jan Schneider bei der offiziellen Vorkonferenz der Ukraine Recovery Conference

Weiterlesen